HNO
Unsere Leistungen

Audiologie
Überprüfung des Hörvermögens
Abklärung und Behandlung bei Hörsturz und Tinnitus
Untersuchung der gesamten Hörbahn (peripher und zentral)
Hörgeräteversorgung

Schwindeluntersuchungen
Untersuchung der Gleichgewichtsorgane (kalorische Prüfung mit Video-Occulo-graphie)

Nasen- und Nasennebenhöhlen Diagnostik

Diagnostik bei Kehlkopferkrankungen

Diagnostik und Behandlung bei Schnarchen und Schlaf-Apnoe-Syndrom

Allergologie
Allergietestungen (Hauttest; Blutuntersuchungen)
Provokationstest mit ggf. Rhinomanometrischer Kontrolle
Allergiebehandlung (Hyposensibilisierung)

Schluckstörungen
Endoskopische Untersuchung des Schluckablaufes ggf. Videoendoskopischer
Farbschluck

Alternative Therapieverfahren
Homöopathie, Akupunktur


Pädaudiologie / Audiologie
Unsere Leistungen

Neugeborenen-Hörscreening

Objektive Hörprüfungen (elektrophysiologische Hördiagnostik)
Messung otoakustischer Emissionen mit den Methoden TEOAE und DPOAE
Bera-Untersuchung: Ableitung akustisch evozierter Potentiale (AABR); Screening BERA
Impedanzmessung mit Tympanometrie und Stapediusreflexmessung

Subjektive Audiometrieverfahren
Verhaltens- und Reaktionsaudiometrie
Spielaudiometrie am Mainzer Kindertisch
Freifeldaudiometrie
Tonaudiometrie
Kindersprachhörteste
Überprüfung der Störgeräuschanfälligkeit
Überprüfung des dichotischen Hörvermögens

Diagnostik auditiver Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörungen (AVWS)

Diagnostik kindlicher Sprach- und Sprechstörungen

Hörgeräteanpassung
(Verordnung, Beratung, Anpassungskontrolle)

Cochlear Implant (Beratung)

Phoniatrie
Unsere Leistungen

Untersuchung und Therapie bei Erkrankungen der Sprech- und Singstimme,
der Sprache und des Schluckens 

Stimmstörungen (Dysphonien)
Mit dem Begriff Stimmstörung werden Einschränkungen der Stimmbildung im Kehlkopf beschrieben, die zu Veränderungen des Stimmklanges und/oder zu einer verminderten Belastbarkeit sowie subjektiven Missempfindungen führen.
Untersuchungen erfolgen mit Videolupenlaryngoskopie ggf. Videolaryngoskopie
und Videostroboskopie.
Ggf. Stimmanalysen mit Stimmfeldmessung, elektrophysiologischer Stimmanalyse sowie Stimmschall- und Spektralanalyse und subjektiver Stimmbefundung.

Sprachstörungen
Bei den Sprachstörungen unterscheidet man die Sprachentwicklungsstörungen des Kindes von im Erwachsenenalter auftretenden Sprachstörungen.
Sprachentwicklungsstörungen sind zeitliche oder inhaltliche Abweichungen vom normalen Spracherwerb.
Artikulationsstörungen (Dyslalien)
Lautentwicklungs- oder Aussprachestörung. Die häufigste Lautfehlbildung ist der Sigmatismus („Lispeln“).

Sprachstörungen des Erwachsenen

Aphasie
Eine Aphasie ist eine zentrale Sprachstörung, die sich als Beeinträchtigung des Sprechens, des Verstehens, des Lesens und des Schreibens äußern kann. Die häufigste Ursache einer Aphasie ist der Schlaganfall. Seltenere Ursachen sind Schädel-Hirn-Traumen, Entzündungen und Hirntumoren.

Dysarthrie
Unter einer Dysarthrie versteht man eine zentrale Störung der Sprechmotorik. Hierbei kann die Artikulation, die Stimmgebung und Sprechatmung (Dysarthrophonie) betroffen sein. z.B. im Rahmen von eurologischen Erkrankungen wie z.b. Parkinson auf.

Redeflusstörungen
Stottern und Poltern

Faltenbehandlung / Mimikverjüngung
Unsere Leistungen

Falten sind ein Zeichen eines natürlichen Alterungsprozesses. Unsere Lebensgewohnheiten wie Sonnenexposition, Ernährung, Rauchen, Kurzsichtigkeit und mimische Angewohnheiten, wie Grübeln oder Stirnrunzeln, verstärken die individuelle Faltenbildung. Man spricht daher von guten und schlechten Falten, nämlich solchen die unser Erscheinungsbild lebhaft und freundlich aussehen lassen und solchen, die uns müde, zornig oder traurig aussehen lassen.

In der Ästhetik gibt es verschiedene Möglichkeiten Falten zu mildern und die Optik zu erfrischen. Die bekanntesten Helfer sind Botulinumtoxin Behandlungen und Hyaluronsäure-Unterspritzungen (Filler). Ein fachgerechter Einsatz ermöglicht eine deutliche Erfrischung des Gesichtes ohne die Mimik gänzlich zu verändern. Das Ziel der Behandlung ist, einen natürlichen, frischen, erholten Ausdruck zu geben. Wie gerade aus dem Urlaub, verjüngt und nicht verändert.

BOTOX BEHANDLUNG

Botulinumtoxin eignet sich hervorragend um mimisch bedingte Falten zu behandeln. Der Klassiker unter mimisch eingeprägten, störenden Falten sind die (senkrechten) Zornesfalte sowie die (queren) Stirnfalten durch Runzeln der Stirn.

Viele Patienten beklagen angesprochen zu werden, ob sie böse seien. Durch Entspannung der Muskeln, welche für die Entstehung der Falten verantwortlich sind, kommt es zur Glättung der Haut und der Gesichtsausdruck wirkt entspannter und freundlicher. Auch ein Stirnkopfschmerz kann sich bessern.

Auch lassen sich vermehrte Lachfältchen um die Augen und herabgesunkene Mundwinkel durch niedrigdosierten und gezielten Einsatz von Botox behandeln. Die Wirkung hält üblicherweise 3-6 Monate an, ist aber individuell sehr unterschiedlich.

Kosten

  • Behandlung mit Botulinumtoxin ab 80 Euro
  • Zornesfalte: 280 Euro
  • Stirn: ab 180 Euro
  • Lachfältchen: ab 180 Euro

Ablauf

  • Beratung und Festlegung der gewünschten Effekte
  • Einzeichnen
  • Desinfizieren
  • Punktuell gezieltes Spritzen der Botulinumtoxin Einheiten
  • Kühlung für 1-2 Minuten
  • Erste Effekte nach 3-5 Tagen, Maximalwirkung nach 14 Tagen

Nachsorge

  • 3h das Areal nicht massieren
  • Bei Bedarf Kontrolltermin nach 14 Tagen

HYALURON BEHANDLUNG

Hyaluronsäure eignet sich um das Gesicht wieder jugendlicher und weicher zu konturieren. Eine starke Nasolabialfalte oder Knitterfalten an der Wange, sind nur einige von vielen Beispielen für eine gute Indikation. Die Unterspritzung hält, individuell sehr unterschiedlich, ca. 3-6 Monate.

Kosten

  • Hyaluronbehandlung ab 80 Euro
  • Lippen ab 350 Euro
  • Die Kosten entspechen der Menge der benötigten Hyaluronsäure-Ampullen

Ablauf

  • Dauer je nach Areal 20-30 Minuten
  • Ausführliche Beratung und Festlegung der gewünschten Areale
  • Desinfektion
  • Betäubung mit Salbe auf Wunsch
  • Unterspritzung der zuvor besprochenen Partien
  • Kühlung

Nachsorge

  • Soforteffekt, jedoch Schwellungsbedingt häufig mehr
  • Abschwellung innerhalb 1-3 Tagen
  • 1h nicht essen oder heißes Trinken, sollten die Lippen behandelt worden sein
  • Nicht massieren
  • Bei Wunsch noch weiter kühlen
  • Ein leichtes Druckgefühl ist normal und schwellungsbedingt
  • Blaue Flecken entstehen selten und vergehen innerhalb einiger Tage
  • Kontrolltermin 14 Tage später bei Wunsch

Botoxtherapie bei Bruxismus oder Zähneknirschen

Bruxismus ist die medizinische Bezeichnung für unwillkürliches, zumeist unbewusstes Zähneknirschen, Anspannung und/oder Aufeinanderpressen der Zähne. Bruxismus kann während des Schlafens auftreten aber auch tagsüber im Wachzustand aktiv sein.

Bruxismus ist v.a. in nächtlicher Form sehr weit verbreitet. Ca. 20% der Bevölkerung leiden gelegentlich darunter. Schlafbruxismus ist mit ca 15% bereits bei Kindern sehr häufig, Erwachsene sind in 5-6% betroffen.

Der Kaudruck durch die verkrampfte Kaumuskulatur kann um das zehnfache ansteigen. Dadurch kann wiederum das Kiefergelenk überlastet werden und es kann zu Schäden an Zähnen und Kiefer kommen.

Bei Zähneknirschen sollte man zuerst seinen Zahnarzt oder Kieferorthopäden aufsuchen. Hilfreich ist das Erlernen spezieller Massagetechniken für die überspannte Muskulatur. Oft wirksame Hilfe sind Aufbissschienen, Okklusionsschienen und/oder Unterkieferprotrusionsschienen.

Wieso kann Botulinumtoxin bei Bruxismus helfen?“

Zähneknirschen beruht prinzipiell auf übermässiger, oft krankhafter Verspannung und Aktivität von Gesichtsmuskeln. Vor allem der grosse Kaumuskel (Musculus masseter) ist der Hauptverursacher. Mit Botulinumtoxin kann man Muskeln sehr gezielt und präzise entspannen.

Bisher ist Botulinumtoxin für diese Indikation noch nicht zugelassen. Aus diesem Grund werden die Kosten derzeit nicht von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen.

Es liegen aber sehr viele gute Erfahrungen mit der Behandlungsmethode vor. Bei der Behandlung wird der Kaumuskel nur gedämpft, d.h. nicht gelähmt, um den Bruxismus für ca 3-6 Monate wesentlich zu bessern. Die Stärke der Muskeldämpfung ist von der Dosis und der Technik der Behandlung abhängig, insofern wirkt die Behandlung praktisch immer.

Kosten

  • Bruxismus Behandlung mit Botulinumtoxin ab 240 Euro

Ablauf

  • Beratung und Aufklärung
  • Einzeichnen und Desinfizieren
  • Punktuell gezieltes Spritzen der Botulinumtoxin Einheiten
  • Kühlung für 1-2 Minuten
  • Erste Effekte nach 3-5 Tagen, Maximalwirkung nach 14 Tagen

Nachsorge

  • 3h das Areal nicht massieren
  • Bei Bedarf Kontrolltermin nach 14 Tagen

Igel-Leistungen

Hierbei handelt es sich um individuelle Gesundheitsleistungen, die derzeit von gesetzlichen Krankenversicherungen nicht übernommen werden.

Hörsturzbehandlung

Naturheilverfahren
Infusionen zur Regeneration
Eigenblutbehandlung
Akupunktur

Faltenbehandlung
Botoxtherapie

Stimmtauglichkeitsunterschung (Phoniatrisches Gutachten) 

Tauchtauglichkeitsuntersuchung
HNO ärztlicher Anteil; ggf. Kooperation mit internistischer Diagnostik